Donnerstag, 20. Januar 2011

Soundtrack Of My Life (025): Stephan Remmler - Vogel der Nacht (1988)

Von Oktober 1994 bis September 1995 absolvierte ich meinen Wehrdienst in der Regensburger Nibelungenkaserne. Eines der oftmals angesteuerten Ziele nach Dienstschluss war das Mannschaftsheim, ein Mix aus Kneipe und Laden. Sei es, weil das Abendessen wieder einmal wenig einladend gewesen war oder man sich irgend eine Zeitschrift, diversen Soldaten-Nippes oder einfach nur eine Briefmarke für den Brief nach Hause leisten wollte, schließlich reden wir hier über die Prä-WWW-Zeit.

Einer der Mittelpunkte des hölzernen Einrichtungsalptraums war eine uralte Jukebox, deren musikalischer Inhalt scheinbar seit den ausgehenden 80er Jahren nicht mehr ausgetauscht worden war. Immerhin fanden sich darin für ein Mainstreampublikum doch recht ungewöhnliche musikalische Perlen wie "Close To Me" von The Cure, eindeutig meist gewähltetes Stück war jedoch der Schnulzenheuler "Vogel der Nacht" des ehemaligen Trio-Frontmanns Stephan Remmler und das hatte einen ganz bestimmten Grund.

Wurden die auf das Dienstende zusteuernden Rekruten der NVA im truppeninternen Jargon "EK's" (Entlassungskandidaten) genannt, so hatte sich bei der Bundeswehr der Begriff "Ausscheider" oder verknappend einfach "Scheider" eingebürgert. Dies wurde bei jeder sich bietenden Gelegenheit lautstark rufend zum Besten gegeben, manche hatten in der Betonung und Proklamation dieses Begriffs eine geradezu bewundernswerte Kreativität aufzubieten. Also von "Auuuuuuuuuuuuuuuusscheider" über "Aus! Schei! Der!" bis hin zum anbrüllenden "Scheider, Du Ratz!" gegenüber den eingeschüchterten "Frischlingen". Und um dem Ganzen auch noch eine musikalische Komponente hinzuzufügen, hatte man sich nun ausgerechnet des bereits erwähnten Remmler-Songs bemächtigt. Und so schallte es nach Geldeinwurf und Drücken der entsprechenden Taste regelmäßig im Rumbarhythmus durch das Mannschaftsheim:

"Scheider der Nacht! Flieg hinauf bis zum Mond..."

2 Kommentare:

Annett hat gesagt…

Ich wußte gar nicht, daß Du in der Zeit so einen Spaß hattest. Ich hörte immer nur, wie Du als armer Rekrut geschunden wurdest;-).

Muggenhorst hat gesagt…

Zu der Zeit, wo ich Dir drüber berichtet habe, war es ja auch noch so... ;-)